sela-laufdorf: Ein Ort der Kreativität und Kommunikation
sela-laufdorf
Spielen, Erleben, Lernen

Legasthenie- und Dyskalkulietraining


Kompetente Hilfe bei Legasthenie/ LRS und Dyskalkulie/ Rechenschwäche


An dieser Stelle möchten wir Ihnen unsere kompetente Diagnostik und Förderung für
die Bereiche Legasthenie/ LRS und Dyskalkulie/ Rechenschwäche vorstellen.

 
Manchen Kindern scheint es unendlich schwer zu fallen, Lesen, Schreiben oder Rechnen zu lernen. Sie verwechseln Buchstaben, schreiben krakelig und unsauber, machen ständig die gleichen Fehler. Obwohl sie viel mehr üben als ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, scheint es kaum Fortschritte zu geben.
Sind diese Kinder weniger schlau als andere oder sind sie sogar krank?
Nicht zwangsläufig!
Schreib-, Lese und Rechenprobleme sind selten krankheitsbedingt.
Weil aber legasthene und/oder dyskalkule Menschen mit den angebotenen Standartmethoden in der Schule das Lesen, Schreiben und Rechnen nicht ausreichend erlernen können, kann es schnell zu Lernfrust, Schulangst oder sogar gesundheitlichen Problemen führen.
Das muss nicht sein!

Die Praxis beweist, das Schülerinnen und Schüler durch eine gezielte und individuelle Förderung durch speziell ausgebildete pädagogisch-didaktische Trainer/innen durchaus in der Lage sind, das Lesen, Schreiben und Rechnen (sogar mit Freude) zu erlernen.


Legasthenie:

Von einer Legasthenie spricht man, wenn sich bei Kindern beim Erlernen des Schreibens und Lesens Probleme ergeben, die durch differente Sinneswahrnehmungen hervorgerufen werden. Daraus folgt eine zeitweise Unaufmerksamkeit beim Lesen und Schreiben, die wiederum zu Wahrnehmungsfehlern führt.


Dyskalkulie:

Von einer Dyskalkulie spricht man dann, wenn sich bei Kindern beim Erlernen der Zahlen und des Rechnens Probleme ergeben, die auf differente Sinneswahrnehmungen zurückzuführen sind. Daraus folgt eine zeitweise Unaufmerksamkeit beim Rechnen und generell beim Umgang mit Zahlen, die wiederum zu Wahrnehmungsfehlern führen.

 

 
Das AFS-Testverfahren zur Feststellung einer eventuell vorliegenden Legasthenie oder Dyskalkulie
Dieses lizenzierte Testverfahren darf nur von diplomierten Legasthenie- und Dyskalkulietrainer/innen ausgeführt werden, die speziell für die Durchführung und Auswertung geschult sind.Dieses für den deutschen Sprachraum völlig neue Computertestverfahren ermöglicht, mit einem minimalen Zeitaufwand von ca. sechzig Minuten eine eventuell vorliegende Legasthenie, LRS und/oder Dyskalkulie, Rechenschwäche festzustellen und zu kategorisieren. Der diplomierte Legasthenie- & Dyskalkulietrainer ist berechtigt, den Eltern eine schriftliche oder mündliche Auswertung der Leistungen, die das Kind erbracht hat, in Form eines pädagogischen Gutachtens für bestimmte Zwecke wie z.B. die Information der Lehrkräfte des Kindes zu geben.
 

 

 
 
 




sela-laufdorf: Ein Ort der Kreativität und Kommunikation